Session@Developer Week 2016: Hätten Sie’s gewusst? Tipps und Tricks in Visual Studio 2015

——————————————————————————————————————–
Dieser Blog Post ist eine Kopie von http://www.developer-week.de/, wo der Originalpost von mir publiziert wurde:
http://www.developer-week.de/Blog/Haetten-Sie-s-gewusst-Tipps-Tricks-in-VS15
———————————————————————————————————————

In den letzten Jahren hat sich Visual Studio zu einem wahren Koloss einer Entwicklungsumgebung entwickelt. Die Liste an Funktionen erscheint schier endlos. Folgend einige spannende Tricks für mehr Produktivität.

Clipboard-Ring

Code mit den Befehlen „Ausschneiden (Cut)“, „Kopieren (Copy)“ und „Einfügen (Paste)“ hin und herzu kopieren gehört zum Alltag eines jeden Entwicklers dazu. Oft muss dabei von Dokument zu Dokument gesprungen werden. Den Clipboard-Ring gibt es zwar schon lange, er ist aber vielen Entwicklern nicht bekannt. Wie funktioniert‘s? Ganz einfach: Jedes Mal, wenn mit „Auschneiden“ oder „Kopieren“ Code in der Zwischenablage gespeichert wird, speichert die Zwischenablage den Text. Beim Einfügen kann mit dem Befehl „Cycle Clipboard Ring“ durch die früher kopierten Texte durchgeklickt werden. Das bedeutet, dass jeweils nicht nur der letzte Wert, sondern auch der vorletzte, vorvorletzte und so weiter eingefügt werden können. Die Funktion kann über die Tastenkombination Steuerung-Umschalten-V (Ctrl-Shift-V) oder über das Edit-Menü erreicht werden (Abb. 1).

clip_image002

Abbildung 1: Der Befehl “Cycle Clipboard Ring”

 

JSON/XML als Klassen einfügen

Oft steht der Entwickler vor der Aufgabe einen Text im JSON- oder XML-Format zu verarbeiten. Meistens werden dafür Klassen in C# erstellt, welche die Struktur des zu verarbeitenden Textes wiederspiegeln. Vielen Entwicklern ist aber nicht bewusst, dass dies in Visual Studio ganz einfach gemacht werden kann. Die Funktion „Paste Special“ nimmt einen JSON- oder XML-formatierten Text aus der Zwischenablage und erstellt dafür passende C# Klassen. Abb. 2 zeigt, wie aus einem JSON-Dokument per Knopfdruck C#-Klassen generiert werden, Abb. 3 zeigt dasselbe auszugsweise für einen Text in XML.

clip_image004Abbildung 2: Der Befehl „insert JSON as classes“ in Aktion

 

clip_image006Abbildung 3: Der Befehl “Insert XML as classes” in Aktion

 

Der Befehl kann über „Paste Special“ aus dem „Edit“ Menü eingefügt werden (Abb. 4).

clip_image007Abbildung 4: Die “Paste Special” Befehle

Führungslinien im Code-Editor

Prozeduraler Code ist im Allgemeinen mehr oder weniger stark verschachtelt. Die einzige Hilfe beim lesen des Codes ist die Konvention, dass mit Einrückungen gearbeitet wird. Mit den kostenfreien Visual Studio Productivity Power Tools geht es einfacher. Die Funktion „Structure Visualizer“ zeichnet Führungslinien um Codeblöcke anzuzeigen (Abb. 5).

clip_image008Abbildung 5: Farbige Führungslinien im Code dank den Productivity Power Tools

Die Farbe der Linie gibt dabei an, ob es sich um einen Namespace, eine Klasse, eine Methode oder ein Entscheidungs- bzw. Schleifenstatement handelt.

Die Productivity Power Tools gibt es hier: https://visualstudiogallery.msdn.microsoft.com/34ebc6a2-2777-421d-8914-e29c1dfa7f5d

 

Na, wie viele der drei vorgestellten Tricks waren Ihnen bekannt?

In meiner Session (Visual Studio 2015 Geheimtipps, 21.06.2016 09:00 – 10:00) gibt es noch viele mehr:
http://www.developer-week.de/Programm/Veranstaltung/(event)/20566

Holen sie das Beste aus ihrer Entwicklungsumgebung heraus!